8C_696/2016: Diskriminierungsfreie Einstufung der Zürcher Kindergartenlehrkräfte

Das Bun­des­ge­richt hat­te sich mit der Fra­ge zu befas­sen, ob die Ein­stu­fung der Kin­der­gar­ten­lehr­kräf­te im Kan­ton Zürich nach Inkraft­tre­ten der Volks­schul­re­form dis­kri­mi­nie­rungs­frei erfolgt ist. Auf­grund der Reform fällt das Kin­der­gar­ten­we­sen nicht mehr in den Zustän­dig­keits­be­reich der Gemein­den, was unter ande­rem eine Anpas­sung des kan­to­na­len Leh­rer­per­so­nal­rechts mit Gehalts­ein­rei­hung der Kin­der­gar­ten­lehr­kräf­te zur...

 • 13. Dezember 2017

6B_129/2017: (Un-)Verwertbarkeit von Beweisen bei wiederholten Einvernahmen oder späteren Konfrontationseinvernahmen nach vorherigen Einvernahmen ohne Teilnahme des Beschuldigten (amtl. Publ.)

In einem für die amt­li­che Samm­lung bestimm­ten Urteil fasst das Bun­des­ge­richt sei­ne Recht­spre­chung zu Beweis­ver­wer­tungs­ver­bo­ten im Fall von meh­re­ren Beschul­dig­ten zusam­men. Es weist erneut dar­auf hin, dass inso­weit danach zu dif­fe­ren­zie­ren ist, ob die beschul­dig­ten Per­so­nen in ein und dem­sel­ben Ver­fah­ren oder in getrennt geführ­ten Ver­fah­ren ver­folgt wer­den. Die Par­tei­en...

 • 8. Dezember 2017

4A_396/2017: Auch Staaten können sich zur Abwehr eines Sicherstellungsgesuchs auf Art. 17 der Haager Übereinkunft 1954 berufen

In der Ver­fü­gung vom 23. Novem­ber 2017 im Ver­fah­ren 4A_396/2017 befass­te sich das Bun­des­ge­richt mit der Fra­ge, ob sich ein Staat zur Abwehr eines Gesuchs auf Sicher­stel­lung einer all­fäl­li­gen Par­tei­ent­schä­di­gung nach Art. 62 Abs. 2 BGG auf Art. 17 der Haa­ger Über­ein­kunft betref­fend Zivil­pro­zess­recht vom 1. März 1954 (“Haa­ger Über­ein­kom­men 1954”)...

 • 7. Dezember 2017

4A_150/2017: Gutheissung einer Unzuständigkeitsrüge / aus der Zweckmässigkeit einer Schiedsvereinbarung kann nicht ohne Weiteres abgeleitet werden, eine solche sei auch vereinbart worden

Mit Ent­scheid 4A_150/2017 vom 4. Okto­ber 2017 hiess das Bun­des­ge­richt eine Unzu­stän­dig­keits­rü­ge gut und stell­te fest, dass das Schieds­ge­richt für die zu beur­tei­len­de Streit­sa­che nicht zustän­dig war. Die Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaft B. (Klä­ge­rin, Beschwer­de­geg­ne­rin) lei­te­te im April 2015 ein Schieds­ver­fah­ren gegen die Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaft A. (Beklag­te, Beschwer­de­füh­re­rin) ein und klag­te auf Zah­lung einer bestimm­ten...

 • 7. Dezember 2017

6B_1192/2016: Keine Umwandlung einer vollzugsbegleitenden ambulanten Behandlung in eine Verwahrung (amtl. publ.; frz.)

Im vor­lie­gen­den, zur amt­li­chen Publi­ka­ti­on vor­ge­se­he­nen Urteil befass­te sich das Bun­des­ge­richt mit der Fra­ge, ob eine ambu­lan­te Behand­lung unter gleich­zei­ti­gem Voll­zug einer Frei­heits­stra­fe gemäss Art. 65 Abs. 2 StGB nach­träg­lich in eine Ver­wah­rung umge­wan­delt wer­den kann. Das Bezirks­ge­richt Sari­ne ver­ur­teil­te X. ursprüng­lich zu einer Frei­heitstra­fe und ord­ne­te voll­zugs­be­glei­tend eine ambu­lan­te Behand­lung gemäss Art. 63 StGB an. Nach­dem die Straf­voll­zugs­be­hör­de um die Umwand­lung...

 • 7. Dezember 2017

FINMA: Outsourcing-Rundschreiben veröffentlicht

Die FINMA hat das für Ban­ken revi­dier­te und für Ver­si­che­run­gen neu erlas­se­ne Rund­schrei­ben 2018/3 “Out­sour­cing – Ban­ken und Ver­si­che­rer” ver­öf­fent­licht. Die­ses regelt neu als gemein­sa­mes Rund­schrei­ben den Umgang mit aus­ge­la­ger­ten Dienst­lei­stun­gen von Ban­ken, Effek­ten­händ­lern und Ver­si­che­run­gen. Es tritt am 1. April 2018 in Kraft. Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen sie­he Web­site der FINMA.

 • 5. Dezember 2017

2C_380/2016: Vereinbarkeit des interkommunalen Reglements über den Taxiservice des Bezirks Lausanne mit dem Binnenmarktgesetz (amtl. Publ.; frz.)

Im vor­lie­gen­den, auf fran­zö­sisch redi­gier­ten Urteil vom 1. Sep­tem­ber 2017 befass­te sich das BGer mit dem inter­kom­mu­na­len Regle­ment über den Taxi­ser­vice (Règle­ment inter­com­mu­nal sur le ser­vice des taxis [im Fol­gen­den: IRT]). Das IRT wur­de vom inter­kom­mu­na­len Taxi­ser­vice des Bezirks Lau­sanne (Ser­vice inter­com­mu­nal de taxis de l’arrondissement de Lau­sanne) im Jahr 1964...

 • 5. Dezember 2017

5A_394/2017: Auswirkungen ungenügender Angaben im Arrestbefehl auf den Arrestvollzug (amtl. Publ.; frz.)

Im vor­lie­gen­den, zur amt­li­chen Publi­ka­ti­on vor­ge­se­he­nen Urteil hat­te das Bun­des­ge­richt zu ent­schei­den, wel­che Aus­wir­kun­gen man­gel­haf­te Anga­ben im Arrest­be­fehl auf den Voll­zug des Arrests haben. Dem Urteil lag fol­gen­der Sach­ver­halt zugrun­de: Das kan­to­na­le Steu­er­amt hat­te das Betrei­bungs­amt beauf­tragt, basie­rend auf einer Sicher­stel­lungs­ver­fü­gung (die nach Art. 170 DBG als Arrest­be­fehl gilt) sowie...

 • 4. Dezember 2017

BR: Botschaften zur Totalrevision des CO2-Gesetzes und zur Genehmigung des Abkommens zwischen der Schweiz und der EU über die Verknüpfung der Emissionshandlessysteme verabschiedet

An sei­ner Sit­zung vom 1. Dezem­ber 2017 hat der Bun­des­rat die Bot­schaft zur Total­re­vi­si­on des CO2-Geset­zes und die Bot­schaft zur Geneh­mi­gung des Abkom­mens zwi­schen der Schweiz und der EU über die Ver­knüp­fung der Emis­si­ons­han­dels­sy­ste­me (EHS) ver­ab­schie­det (vgl. Medi­en­mit­tei­lung vom 1. Dezem­ber 2017). Total­re­vi­si­on des CO2-Geset­zes Die Treib­haus­gas­emis­sio­nen in der Schweiz...

 • 3. Dezember 2017

Swissmedic: neue EU-Verordnungen zu Medizinprodukten und In-vitro-Diagnostika

Die vor­ge­zo­ge­ne Revi­si­on der Medi­zin­pro­duk­te­ver­ord­nung (MepV) ist am 26. Novem­ber in Kraft getre­ten. Sie umfasst alle Punk­te aus den neu­en EU-Ver­ord­nun­gen zu den Medi­zin­pro­duk­ten und In-vitro-Dia­gno­sti­ka. Fol­gen­de EU-Ver­ord­nun­gen erset­zen die bis­lang gül­ti­gen Medi­zin­pro­duk­te-Richt­li­ni­en der EU: Ver­ord­nung (EU) 2017/745 über Medi­zin­pro­duk­te (Regu­la­ti­on on medi­cal devices, MDR) Ver­ord­nung (EU) 2017/746 über In-vitro-Dia­gno­sti­ka (Regu­la­ti­on...

 • 28. November 2017