Der deut­sche Bun­des­rat hat am 18. Sep­tem­ber 2009 der Erb­rechts­re­form zuge­stimmt; die neue Rege­lung wird am 1. Janu­ar 2010 in Kraft tre­ten. Die wich­tig­sten Ände­run­gen betref­fen die “Moder­ni­sie­rung” der Pflicht­teils­ent­zie­hungs­grün­de, eine gewis­se Erwei­te­rung der Stun­dungs­grün­de (Auf­schub der Aus­zah­lung des Pflicht­teils damit Grund­stücke oder Unter­neh­men nicht man­gels Liqui­di­tät ver­kauft wer­den müs­sen, eine glei­ten­de Aus­schluss­frist für den Pflicht­teils­er­gän­zungs­an­spruch
(d.h. Frist, inner­halb wel­cher Schen­kun­gen des Erb­las­sers anfecht­bar sind; neu­er­dings fin­det eine Schen­kung für die Berech­nung des Ergän­zungs­an­spruchs gra­du­ell immer weni­ger Berück­sich­ti­gung, je län­ger sie zurück­liegt) und eine bes­se­re Hono­rie­rung von Pfle­ge­lei­stun­gen beim Erbaus­gleich.

Zudem wer­den die Ver­kür­zungs­fri­sten bei fami­li­en- und erbrecht­li­chen Ansprü­chen ver­kürzt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sind zB hier und hier (Geset­zes­ent­wurf) zu fin­den.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.