Die FINMA schliesst die im Früh­jahr 2007 begon­ne­ne Gross­un­ter­su­chung des Fal­les Sul­zer ab. 

Aus­gangs­punkt war eine Mel­dung im April 2007, in der die Ever­est Betei­li­gungs GmbH über­ra­schend eine Betei­li­gung von über 31 Pro­zent an der Sul­zer AG offen­leg­te. Mit Ver­fü­gung im Janu­ar 2009 stell­te die FINMA fest, dass die hin­ter der Ever­est ste­hen­den Inve­sto­ren gesetz­li­che Offen­le­gungs­pflich­ten ver­letzt hat­ten.

In ihrer Medi­en­mit­tei­lung zieht die FINMA sowohl ein gene­rel­les Fazit für Ban­ken und Effek­ten­händ­ler in der Schweiz, als auch für Inve­sto­ren.

Zur Medi­en­mit­tei­lung der FINMA

Arie J. Gerszt

Posted by Arie J. Gerszt