Das BVerw­Ger bestä­tigt einen Ent­scheid des IGE. wonach die Mar­ke “T-CITY” wegen gestützt auf die Wider­spruchs­mar­ke LA CITY zu löschen sei. Die Mar­ke LA CITY genie­sse durch­schnitt­li­chen Schutz­um­fang und sei nicht beschrei­bend für die bean­spruch­ten Waren der Klas­sen 14 und 18 (u.a. Schmuck­stücke, Uhren, Schir­me, Kof­fer, Spa­zier­stöcke und Peit­schen). Das gemein­sa­me Ele­ment CITY ste­he fer­ner im Vor­der­grund; die Zusät­ze “LA” und T-” sei­en nicht geeig­net, das in Erin­ne­rung haf­ten blei­ben­de Ele­ment “CITY” der bei­den Mar­ken zu über­decken, so dass die Zei­chen­ähn­lich­keit und damit eine Ver­wechs­lungs­ge­fahr vor­lie­ge.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.