Aus der Medi­en­mit­tei­lung:

Die Wett­be­werbs­kom­mis­si­on (WEKO) erlässt vor­sorg­li­che Mass­nah­men, mit wel­chen das heu­ti­ge System zur Fest­le­gung der schwei­ze­ri­schen Inter­chan­ge Fees in ver­bes­ser­ter Form wei­ter­ge­führt wird. Die Anpas­sun­gen füh­ren zu einer Sen­kung die­ser Gebüh­ren. (…)
Die vor­sorg­li­chen Mass­nah­men lösen ab dem 1. Febru­ar 2010 die heu­te gel­ten­de Rege­lung ab, wel­che auf einen Ent­scheid der WEKO aus dem Jahr 2005 zurück­geht. Sie (…) gel­ten bis zur defi­ni­ti­ven Ent­schei­dung in der Unter­su­chung (…). In der Unter­su­chung geht es um die Zuläs­sig­keit der kol­lek­ti­ven Fest­le­gung der Inter­chan­ge-Fees und gege­be­nen­falls der dafür mass­geb­li­chen Kon­troll­me­cha­nis­men.”

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.