Das Pro­jekt “E​-lib​.ch: Elek­tro­ni­sche Biblio­thek Schweiz”, das von der Schwei­ze­ri­schen Uni­ver­si­täts­kon­fe­renz getra­gen wird, bie­tet unter dem Namen “Swiss­bib” einen

Met­aka­ta­log der Schwei­zer Hoch­schul­bi­blio­the­ken und der Schwei­ze­ri­schen Natio­nal­bi­blio­thek [an]. Er bie­tet einen raschen, ein­fa­chen und umfas­sen­den Zugang zu wis­sen­schaft­li­cher Infor­ma­ti­on in der Schweiz an.”

Swiss­bib über sich selbst:

Swiss­bib gibt Ihnen die Mög­lich­keit die Bestän­de der Schwei­zer Uni­ver­si­täts­bi­blio­the­ken und der Schwei­ze­ri­schen Natio­nal­bi­blio­thek zen­tral zu durch­su­chen. Swiss­bib führt Sie von der Suche über die Tref­fer­an­zei­ge zu den Infor­ma­tio­nen über die Biblio­the­ken, die das von Ihnen gefun­de­ne Werk besit­zen. Die Bestel­lung erfolgt dann lokal bei den Biblio­the­ken.

Zweck

Swiss­bib ist ein Publi­kums­ka­ta­log, der mög­lichst nur nach­wei­sen soll, was für die Benut­zer auch ten­den­zi­ell erreich­bar sein soll. Ent­spre­chend wer­den gewis­se Wer­ke nicht in swiss­bib auf­ge­nom­men:

  • Titel im Erwer­bungs­pro­zess (Bestell­tes, Ver­grif­fe­nes, Stor­nier­tes usw.)
  • Inter­ne Ver­wal­tungs­auf­nah­men (z.B. Dum­mies für die Aus­lei­he oder den Inter­bi­blio­the­ka­ri­schen Leih­ver­kehr)
  • Aus­ge­schie­de­nes, Ver­miss­tes oder Ver­lo­re­nes



Kenn­zah­len zu swiss­bib

Swiss­bib ent­hält momen­tan 14 Mio. Daten­sät­ze von 740 Biblio­the­ken

Daten der fol­gen­den Ver­bün­de sind gela­den:

  • IDS (Kom­plett)
  • RERO (Kom­plett)
  • SNL (Biblio­theks­ka­ta­log – kei­ne Poster und kein Schwei­zer Buch)
  • SBT (Kata­log der Kan­tons- und Uni­ver­si­täts­bi­blio­the­ken)

Insti­tu­tio­nal-Repo­si­to­ry-Daten

  • Retro­Se­als-Arti­kel
  • Zora”
David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.