Das BVerw­Ger beur­teilt die Wort-Bild­mar­ke “CAPRI” (s. Abb.) für u.a. Ziga­ret­ten, Feu­er­zeu­ge und Streich­höl­zer als geo­gra­phisch irre­füh­rend i.S.v MSchG 2 c, weil es von den mass­geb­li­chen Ver­kehrs­krei­sen als Hin­weis ver­stan­den wer­de, die ent­spre­chend bezeich­ne­ten Waren stamm­ten von der Insel Capri.

Die sti­li­sier­ten Son­nen­strah­len waren als Bild­ele­ment nicht geeig­net, die­se Ver­bin­dung zu ver­hin­dern. Auch wäre der Tabak­an­bau oder die Ziga­ret­ten­pro­duk­ti­on auf der Insel “auf­grund der vor­han­de­nen Infra­struk­tur sowie guten Ver­kehrs­an­bin­dung kei­nes­falls sach­lich unmög­lich”, auch wenn in casu nicht ernst­haft mit einem sol­chen Anbau oder einer sol­chen Pro­duk­ti­on auf der klei­nen Feri­en­in­sel gerech­net wer­den kön­ne.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.