Das Schweiz­erische Heilmit­telin­sti­tut hat kür­zlich seinen Geschäfts­bericht 2009 veröf­fentlicht; es zieht darin eine ins­ge­samt pos­i­tive Bilanz seines acht­en Betrieb­s­jahres.

Im Einzel­nen geht Swissmedic ins­beson­dere ein auf die Her­aus­forderun­gen der Virus A(H1N1)-Pandemie, die Auf­nahme von Ver­hand­lun­gen mit der EMA und der EU-Kom­mis­sion über eine Vere­in­barung zum Aus­tausch ver­traulich­er Dat­en, den Abbau verzögert­er Gesuche um Arzneimit­telzu­las­sung sowie die Ent­ge­gen­nahme von Zulas­sungs-Dossiers im For­mat „elec­tron­ic only”.

Im Jahr 2010 wird der Insti­tut­srat die Strate­gie von Swissmedic für die näch­sten Jahre erar­beit­en, wobei vor allem die kün­ftige Aus­gestal­tung der Anwen­dung von Art. 13 HMG (Berück­sich­ti­gung der Entschei­de aus­ländis­ch­er Zulas­sungs­be­hör­den) ver­tieft disku­tiert wer­den wird.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.