Die Weko hat am 1. Juli 2010 ein Gut­ach­ten mit Datum vom 19. April 2010 zur Anwend­bar­keit des KG auf die Spi­tal­pla­nung (pdf) ver­öf­fent­licht. Sie kommt zum Ergeb­nis, dass 

das Kar­tell­ge­setz auf die Spi­tal-pla­nung gemäss Art. 39 KVG auch nach der Revi­si­on der Spi­tal­fi­nan­zie­rung nicht anwend­bar ist. Der Kan­ton stellt zugun­sten sei­ner Kan­tons­be­völ­ke­rung eine bedarfs­ge­rech­te Ver­sor­gung sicher. Auch wenn davon aus­ge­gan­gen wer­den könn­te, dass er ent­spre­chend Spi­tal­dienst­lei­stun­gen nach­fragt, so han­delt er dabei auf der ande­ren Sei­te doch hoheit­lich in Erfül­lung einer öffent­li­chen Auf­ga­be. Ob hin­ge­gen sei­ne öffent­li­che Funk­ti­on oder aber die Unter­neh­mer­ei­gen­schaft im Rah­men der Prü­fung gemäss Art. 2 Abs. 1bis KG über­wiegt, kann zufol­ge vor­be­hal­te­ner Vor­schrif­ten gemäss Art. 3 KG, wel­che zur Nicht­an­wend­bar­keit des Kar­tell­ge­set­zes füh­ren, offen blei­ben.”

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.