Del­ti­com AG und PNEUS ONLINE HOLDING SARL (“POH”) sind Kon­kur­ren­tin­nen im Online-Han­del von Auto­rei­fen. Strit­tig war vor­lie­gend die Berech­ti­gung von Del­ti­com AG, den Domain­na­men “www​.pneu​on​line​.com” zu nut­zen.

Pneu Online Hol­ding ist seit dem 10. Mai 2001 Inha­be­rin einer Wort-/Bildmarke “www​.pneu​-online​.com”. Sie wies in ihre Wer­bung auf den Domain­na­men “www​.pneu​-online​.com” hin. Im Juni 2001 regi­strier­te Del­ti­com u.a. den Domain­na­men “www​.pneu​on​line​.com” und wei­te­re ähn­li­che Domain­na­men für sich. POH ver­lang­te vor der Gen­fer Cour de Justi­ce erfolg­reich ein Ver­bot der Ver­wen­dung der Domain­na­men www​.pneus​-online​.ch, www​.pneu​-online​.ch, www​.pneu​son​line​.ch und www​.pneu​on​line​.ch von Del­ti­com. Del­ti­com gelang­te dage­gen ans BGer.

POH berief sich vor BGer auf ihre Mar­ke PNEUS​-ONLINE​.COM. Das BGer weist zunächst dar­auf hin, dass es POH ver­säumt hat­te, sich auf ihr Namens­recht iSv ZGB 29 zu beru­fen.

Es hält fer­ner fest, dass sich POH gegen die strit­ti­gen Domain­na­men nicht auf ihre Mar­ke “www​.pneu​-online​.com” beru­fen konn­te, weil der Domain­na­men nur mit dem Wort­an­teil der kom­bi­nier­ten Wort-/Bildmarke kol­li­die­ren könn­te, die­ser aber beschrei­bend iSv MSchG 2 a ist.

Die Nut­zung der Domain­na­men durch Del­ti­com war aber unlau­ter iSv UWG 2 und UWG 3 d:

Ain­si, l’utilisation de dési­gna­ti­ons en tant que noms de domai­ne ou adres­ses élec­tro­ni­ques est déloya­le lorsque les plus récen­tes ne se distin­guent pas suf­fi­sam­ment des pre­miè­res dans l’esprit des desti­na­taires et qu’un ris­que de con­fu­si­on est ain­si créé”

Gegen die­se Auf­fas­sung der Vor­in­stanz brach­te Del­ti­com nichts Sub­stan­ti­el­les vor, so dass das BGer die Beschwer­de ohne Wei­te­res
 abwei­sen konn­te.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.