Ein Hin­weis für strafrechtlich Inter­essierte: Die Online-Zeitschrift für “Höch­strichter­liche Recht­sprechung im Strafrecht” (HRRS) bietet einen kosten­losen Zugang zur höch­strichter­lichen Recht­sprechung im Strafrecht und Strafver­fahren­srecht. Das Ange­bot beste­ht aus der juris­tis­chen Fachzeitschrift HRRS, einem monatlichen Newslet­ter und ein­er Recht­sprechungs-Daten­bank.

Das Pro­jekt stellt nicht nur umfan­gre­iche Infor­ma­tio­nen zur europäis­chen und inter­na­tionalen Recht­sprechung bere­it, son­dern bietet auch eine Plat­tform für den wis­senschaftlichen und prak­tis­chen Diskurs über alle Fra­gen, die für das Strafrecht rel­e­vant sind. Für schweiz­erische Leser sind wohl – neben der voll­ständi­gen strafrechtlichen Recht­sprechung des Bun­des­gericht­shofs (BGH) und aus­gewählter Urteile und Beschlüsse u.a. des Bun­desver­fas­sungs­gerichts (BVer­fG) – vor allem die Entschei­dun­gen des Europäis­chen Gericht­shofs für Men­schen­rechte (EGMR) und des Europäis­chen Gericht­shofs (EuGH) von Inter­esse.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.