Ein Hin­weis für straf­recht­lich Inter­es­sier­te: Die Online-Zeit­schrift für “Höchst­rich­ter­li­che Recht­spre­chung im Straf­recht” (HRRS) bie­tet einen kosten­lo­sen Zugang zur höchst­rich­ter­li­chen Recht­spre­chung im Straf­recht und Straf­ver­fah­rens­recht. Das Ange­bot besteht aus der juri­sti­schen Fach­zeit­schrift HRRS, einem monat­li­chen News­let­ter und einer Recht­spre­chungs-Daten­bank.

Das Pro­jekt stellt nicht nur umfang­rei­che Infor­ma­tio­nen zur euro­päi­schen und inter­na­tio­na­len Recht­spre­chung bereit, son­dern bie­tet auch eine Platt­form für den wis­sen­schaft­li­chen und prak­ti­schen Dis­kurs über alle Fra­gen, die für das Straf­recht rele­vant sind. Für schwei­ze­ri­sche Leser sind wohl – neben der voll­stän­di­gen straf­recht­li­chen Recht­spre­chung des Bun­des­ge­richts­hofs (BGH) und aus­ge­wähl­ter Urtei­le und Beschlüs­se u.a. des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts (BVerfG) – vor allem die Ent­schei­dun­gen des Euro­päi­schen Gerichts­hofs für Men­schen­rech­te (EGMR) und des Euro­päi­schen Gerichts­hofs (EuGH) von Inter­es­se.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.