Ob dem Streit um die Abset­zung des Wil­lens­voll­streckers ver­mö­gens­recht­li­cher Cha­rak­ter zukommt, hat das Bun­des­ge­richt bis­her offen gelas­sen. Im vor­lie­gen­den Urteil klärt es die­se Fra­ge min­de­stens teil­wei­se:
“Soweit eine Auf­sichts­be­schwer­de gegen den Wil­lens­voll­strecker durch sein Han­deln in ver­mö­gens­recht­li­chen Ange­le­gen­hei­ten ver­an­lasst ist […], kommt auch ihr ver­mö­gens­recht­li­che Natur zu. Der Zweck des Auf­sichts­ver­fah­rens ist dies­falls über­wie­gend wirt­schaft­lich, da eine Ände­rung in der Nach­lass­ver­wal­tung ange­strebt wird.”
David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.