Die UBI hat­te 2009 eine Beschwer­de einer wel­schen Anti-Tabak-Lob­by (Oxy­ro­man­die) mit rund 60 Mit­un­ter­zeich­nern (vgl. RTVG 94 II) gegen die Wie­der­ho­lung des “Davi­doff Swiss Indoors” abge­wie­sen. Das BGer weist die dage­gen gerich­te­te Beschwer­de man­gels Beschwer­de­le­gi­ti­ma­ti­on ab: Die Beschwer­de­füh­rer kön­nen sich vor BGer nicht auf die Popu­lar­be­schwer­de von RTVG 94 II stüt­zen (die­se Bestim­mung gilt nur für das Ver­fah­ren vor der UBI), und die Vor­aus­set­zun­gen des Ver­bands­be­schwer­de­rechts vor BGer waren nicht erfüllt.

Das Erfor­der­nis der Teil­nah­me am Ver­fah­ren der Vor­in­stanz (BGG 89 I a) erfüll­ten die­je­ni­gen Beschwer­de­füh­rer zwar, die sich der Beschwer­de vor der UBI durch Mit­un­ter­zeich­nung ange­schlos­sen hat­ten.

Nach BGG 89 I b ist aber auch erfor­der­lich, dass die Beschwer­de­füh­rer durch den ange­foch­te­nen Ent­scheid oder Erlass beson­ders berührt sind. Das trifft trifft nicht zu auf die Beschwer­de­füh­rer, die ledig­lich Ex-Rau­cher sind oder sich im Kampf gegen den Tabak­kon­sum betei­li­gen. Auch Pas­cal Diethelm, der Prä­si­dent von Exy­ro­man­die, ist nicht beson­ders berührt, unge­ach­tet sei­nes beruf­li­chen und ideo­lo­gi­schen Enga­ge­ments gegen den Tabak­kon­sum. Schliess­lich ist auch Oxy­ro­man­die selbst nicht beschwer­de­le­gi­ti­miert; weder zur Wah­rung eige­ner Inter­es­sen noch zur ego­isti­schen Ver­bands­be­schwer­de (sein Ziel besteht nicht in der Wah­rung der Inter­es­sen sei­ner Mit­glie­der, son­dern all­ge­mein in der Gesund­heits­för­de­rung) noch zur ide­el­len Ver­bands­be­schwer­de (kei­ne spe­zi­al­ge­setz­li­che Grund­la­ge).

Das BGer konn­te fer­ner die Fra­ge offen­las­sen, ob die EMRK auf die Prü­fung von Fern­seh­pro­gram­men anwend­bar ist.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.