Eine Wohn­bau­ge­nos­sen­schaft mit Sitz im Kt. VD hat­te den Aus­schluss eines Mit­glieds beschlos­sen (OR 846), das gleich­zei­tig in der Ver­wal­tung tätig war. Das betref­fen­de Mit­glied war wegen Ver­mö­gens­de­lik­ten ver­ur­teilt und über Mil­lio­nen­be­trä­ge betrie­ben wor­den. Das BGer schützt die­sen Beschluss; die Kre­dit­ge­fähr­dung der Genos­sen­schaft genüg­te als “wich­ti­ger Grund” iSv OR 846 II.

“Wich­ti­ge Grün­de” iSv OR 846 II lie­gen vor, wenn der Genos­sen­schaft ein wei­te­rer Ver­bleib des Mit­glieds nicht zuzu­mu­ten ist. Ent­schei­dend ist das Inter­es­se der Genos­sen­schaft, nicht jenes der Mit­glie­der selbst; es geht letzt­lich dar­um, die Genos­sen­schaft vor Scha­den zu bewah­ren. Hier war der Zweck der Genos­sen­schaft — der u.a. die Auf­nah­me von Dar­le­hen erfor­der­te — auf­grund der Ver­ur­tei­lung des aus­ge­schlos­se­nen Mit­glieds gefähr­det.

OR 846 II ver­pflich­tet die Genos­sen­schaft nament­lich nicht, den Aus­schluss auf­zu­schie­ben, bis ihr tat­säch­lich ein Scha­den ent­steht; die Gefahr kann bereits genü­gen:

Or, la bon­ne répu­ta­ti­on des mem­bres de la socié­té coo­pé­ra­ti­ve est une des con­di­ti­ons essen­ti­el­les de la réus­si­te de ses pro­jets. En effet, la socié­té est appelée, pour mener à bien ses pro­jets soci­aux, à obtenir des prêts — notam­ment hypo­thé­cai­res — des éta­b­lis­se­ments ban­cai­res et des cau­ti­on­ne­ments ou des sub­ven­ti­ons des auto­rités publi­ques […]; elle doit ain­si néces­saire­ment gar­der, com­me cela a été rap­pelé par les témo­ins enten­dus au cours de l’instruction, une “répu­ta­ti­on exem­p­lai­re” et doit être con­sti­tuée de mem­bres d’une “mora­lité irréprochable” dans le mon­de des affai­res.”

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.