Das neue Fami­li­en­zu­la­gen­re­gi­ster wird am 1. Janu­ar 2011 in Betrieb genom­men. Im Regi­ster sind die Infor­ma­tio­nen über Fami­li­en­zu­la­gen zen­tra­li­siert, die nach schwei­ze­ri­schem Recht für Kin­der und Jugend­li­che mit Wohn­sitz in der Schweiz oder im Aus­land (der­zeit ca. 1.7 Mio.) aus­ge­rich­tet wer­den. Das durch die Zen­tra­le Aus­gleichs­stel­le von AHV und IV geführ­te sowie vom Bund finan­zier­te Regi­ster dient als Aus­kunfts­stel­le und soll ver­hin­dern, dass für ein Kind mehr­fach Fami­li­en­zu­la­gen bezo­gen wer­den.

Über einen voll­um­fäng­li­chen Zugang ver­fü­gen nur die Durch­füh­rungs­stel­len und deren Auf­sichts­be­hör­den; die Öffent­lich­keit hat über das Inter­net einen beschränk­ten Zugang zum Regi­ster. So kön­nen z.B. (geschie­de­ne oder getrennt leben­de) Eltern und Arbeit­ge­ben­de über­prü­fen, ob und über wel­che Fami­li­en­aus­gleichs­kas­se für ein Kind bereits Zula­gen bezo­gen wer­den.

Die Adres­se für die Abfra­ge im Inter­net lau­tet: www​.info​a​fam​.zas​.admin​.ch.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.