In der aktu­el­len Aus­ga­be der juri­sti­schen Online-Zeit­schrift “Höchst­rich­ter­li­che Recht­spre­chung” (HRRS 1/2011) behan­deln Jür­gen Det­lef W. Klen­gel und Ste­fa­nie Dymek das The­ma „Com­pli­an­ce in Zei­ten des UK Bri­be­ry Act – Extra­ter­ri­to­ria­les Anti­kor­rup­ti­ons­ge­setz als Her­aus­for­de­rung für die Com­pli­an­ce-Struk­tu­ren deut­scher und inter­na­tio­nal täti­ger Unter­neh­men“.

Der Auf­satz wid­met sich der Bewer­tung von Kor­rup­ti­ons­straf­ta­ten im bri­ti­schen Rechts­kreis, die mit dem April 2011 in Kraft tre­ten­den Bri­be­ry Act einen umfas­sen­den Wan­del erfah­ren wird. Im Mit­tel­punkt ste­hen der extra­ter­ri­to­ria­le Anwen­dungs­be­reich des Bri­be­ry Act und die bevor­ste­hen­den Com­pli­an­ce-Auf­ga­ben für inter­na­tio­nal täti­ge Unter­neh­men mit Berüh­rungs­punk­ten zum Ver­ei­nig­ten König­reich. Die Auto­ren geben einen Über­blick über die ein­zel­nen Straf­tat­be­stän­de des Geset­zes­ent­wur­fes sowie deren Struk­tur und Rechts­fol­gen, bevor sie geeig­ne­te Vor­keh­rungs­mass­nah­men vor­schla­gen

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.