Die Eid­ge­nös­si­sche Zoll­ver­wal­tung (EZV) hat heu­te die Sicher­heits­be­stim­mun­gen im Han­dels­wa­ren­ver­kehr (Secu­ri­ty Amend­ment) vom 26. Novem­ber 2010 zur Umset­zung des mit der Euro­päi­schen Uni­on abge­schlos­se­nen Abkom­mens über die Erleich­te­rung der Kon­trol­len und For­ma­li­tä­ten im Güter­ver­kehr und über zoll­recht­li­che Sicher­heits­mass­nah­men vom 25. Juni 2009 ver­öf­fent­licht. In die­sem Abkom­men wer­den die Aus­wir­kun­gen der EU-Sicher­heits­be­stim­mun­gen auf den Waren­ver­kehr mit der Schweiz gere­gelt.

Die­ses Abkom­men über Zol­lerleich­te­run­gen und Zoll­si­cher­heit sieht vor, dass es im Waren­ver­kehr zwi­schen der Schweiz und den EU-Mit­glied­staa­ten auch künf­tig kei­ne Pflicht zur Vor­aus­an­mel­dung gibt. Die EU führ­te zum 1. Janu­ar 2011 eine Bestim­mung für den Waren­ver­kehr mit Nicht-EU-Staa­ten ein, wonach Impor­te und Expor­te im Vor­aus ange­mel­det wer­den müs­sen (sog. 24-Stun­den-Regel für Vor­aus­an­mel­dun­gen), um eine Risi­ko­ana­ly­se und gege­be­nen­falls eine Sicher­heits­kon­trol­le durch­zu­füh­ren. Gleich­zei­tig wird der Waren­ver­kehr zwi­schen der Schweiz und den Nicht-EU-Staa­ten auf­grund des Abkom­mens den neu­en EU-Sicher­heits­vor­schrif­ten unter­stellt. Zudem aner­ken­nen die EU und die Schweiz dar­in gegen­sei­tig die Ver­ga­be des Sta­tus eines “Zuge­las­se­nen Wirt­schafts­be­tei­lig­ten” (Aut­ho­ri­sed Eco­no­mic Ope­ra­tor, AEO), der dem Inha­ber bestimm­te Erleich­te­run­gen bei den neu­en Sicher­heits­kon­trol­len (jedoch nicht bei den her­kömm­li­chen Zoll­kon­trol­len) ermög­licht.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den sich auf der Web­sei­te “Zoll und Sicher­heit” der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.