Nach­dem die tech­ni­sche Ange­stell­te eines Uhren­her­stel­lers (ent­ge­gen dem offen­bar Übli­chen) an einem Sams­tag vor dem salon hor­lo­ger nicht zur Arbeit erschie­nen war, wur­de ihr eine ande­re Arbeit zuge­teilt. Sie hat­te die Uhr­glä­ser bereits zusam­men­ge­setz­ter Uhren zu kon­trol­lie­ren und zu rei­ni­gen. Dabei muss­te sie toxi­sche Sub­stan­zen ver­wen­den. Die­se Arbeit hat­te sie in einem fen­ster­lo­sen Raum ohne (aus­rei­chen­de) Belüf­tung zu erle­di­gen, wes­halb die Ange­stell­te an Kopf­schmer­zen und Schwin­del litt. Die­se Arbeit war frü­her auf meh­re­re Per­so­nen auf­ge­teilt gewe­sen. Die Ange­stell­te beschwer­te sich über die­se Behand­lung. Spä­ter wur­de sie (angeb­lich) aus Grün­den der Restruk­tu­rie­rung ent­las­sen.

Das BGer schützt zunächst die Zuspre­chung einer Genug­tu­ung iSv OR 49 von CHF 20’000:

Or, le fait que l’intimée ne soit pas venue fai­re des heu­res sup­plé­men­taires un same­di ne justi­fi­ait assu­ré­ment pas une tel­le sanc­tion.
A l’instar de la cour can­to­na­le, il con­vi­ent d’admettre, sur le vu de ces élé­ments, que l’atteinte à la per­son­na­lité sub­ie par l’intimée est suf­fi­sam­ment gra­ve, sur les plans objec­tif et sub­jec­tif, pour all­ou­er à la tra­vail­leu­se une indem­nité pour tort moral au sens de l’art. 49 al. 1 CO.”

Was die Kün­di­gung betrifft, so hat­ten die kan­to­na­len Instan­zen aus den Umstän­den zuläs­si­ger­wei­se, ohne Umkehr der Beweis­last und ohne wil­kür­li­che Beweis­wür­di­gung auf eine Rache­kün­di­gung geschlos­sen. Die Cour d’appel de la juri­dic­tion des prud’hommes du can­ton de Genè­ve hat­te der Ange­stell­ten eine Ent­schä­di­gung iSv OR 336a von CHF 27’000, sechs Monats­löh­nen ent­spre­chend, zuge­spro­chen. Die­se Ent­schä­di­gung war vor BGer nicht strit­tig.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.