Das BGer schützt die frist­lo­se Ent­las­sung des Lei­ters Finan­zen einer Treu­hand­ge­sell­schaft. Ein wich­ti­ger Grund iSv OR 337 lag vor, weil der Ange­stell­te eine Wei­sung der Arbeit­ge­be­rin miss­ach­tet hat­te. Unge­hor­sam kann ein Grund für eine frist­lo­se Ent­las­sung dar­stel­len, uU sogar ohne vor­her­ge­hen­de Abmah­nung. Bei lei­ten­den Ange­stel­len (hier durch den Lohn von mehr als CHF 250’000 p.a. aus­ge­wie­sen) gilt zudem ein stren­ge­rer Mass­stab (BGE 130 III 28).

Der Ange­stell­te war ange­wie­sen wor­den, vor­läu­fig zu kei­nen Kun­den und kei­nen Aktio­nä­ren Kon­takt auf­zu­neh­men. Das Ver­bot ging auf einen Kon­flikt zwi­schen Mehr­heits- und Min­der­heits­ak­tio­nä­ren zurück, und es bestand die Befürch­tung, die Min­der­heits­ak­tio­nä­re könn­ten eine eige­ne Gesell­schaft grün­den und Kun­den abwer­ben. Den­noch hat­te sich der Ange­stell­te mit einem der Min­der­heits­ak­tio­nä­re bei einem Anwalt getrof­fen. Das genüg­te, das Ver­trau­en zu erschüt­tern:

[…] l’entreprise a esti­mé néces­saire que le recou­rant s’abstienne tem­por­ai­re­ment de tout con­tact. Le recou­rant a vio­lé l’injonction qui lui était adres­sée et il s’est ren­du à deux ent­re­ti­ens dans un cabi­net d’avocats avec B.O., au cours des­quels il était questi­on d’adopter une “stra­té­gie” et d’élaborer une lett­re-cir­cu­lai­re desti­née aux cli­ents et aux employés, dont on pou­vait redou­ter le pire. Ayant appris cet­te dés­obéis­sance et le fait que le recou­rant avait appa­rem­ment pris fait et cau­se pour les action­n­aires mino­ri­taires, la socié­té était en droit d’en con­clu­re que son direc­teur finan­cier ne lui était plus fidè­le et que le rap­port de con­fi­an­ce était rom­pu d’une maniè­re tel­le que la con­ti­nua­ti­on de la rela­ti­on de tra­vail n’était plus sup­por­ta­ble.”

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.