Der Bun­des­rat hat heu­te eine Bot­schaft zur Ände­rung des Bun­des­ge­set­zes über die Ver­rech­nungs­steu­er (VStG) ver­ab­schie­det. Die­se Ände­run­gen sol­len es Schwei­zer Unter­neh­men ermög­li­chen, ihre Obli­ga­tio­nen zu wett­be­werbs­fä­hi­gen Bedin­gun­gen in der Schweiz zu emit­tie­ren. Die Neue­run­gen wür­den auch für die neu geschaf­fe­nen Con­tin­gent Con­ver­ti­ble Bonds („Coco-Bonds“) gel­ten. Deren Emis­si­on in der Schweiz stellt die Anwen­dung schwei­ze­ri­schen Rechts sicher, womit sich die Rechts­si­cher­heit die­ses Instru­ments erhöht. Gleich­zei­tig soll mit die­sen Ände­run­gen die Siche­rungs­funk­ti­on der Ver­rech­nungs­steu­er gestärkt wer­den.

Der Ent­wurf zur Ände­rung des Geset­zes über die Ver­rech­nungs­steu­er (VStG) und die Bot­schaft zur Ände­rung des Bun­des­ge­set­zes über die Ver­rech­nungs­steu­er fin­den sich hier.

Über die Ein­zel­hei­ten infor­miert eine Medi­en­mit­tei­lung des Eid­ge­nös­si­schen Finanz­de­par­te­ments (EFD). Sie­he auch die Bericht­erstat­tung in der NZZ.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.