Gestern hat der Bun­des­rat die Revi­si­on der bei­den Aus­füh­rungs­ver­ord­nun­gen zum Bun­des­ge­setz über die Ein- und Aus­fuhr von Erzeug­nis­sen aus Land­wirt­schafts­pro­duk­ten beschlos­sen. Das sog. „Schog­gi­ge­setz“ regelt den Han­del mit land­wirt­schaft­li­chen Ver­ar­bei­tungs­pro­duk­ten und gleicht die in der Schweiz höhe­ren Roh­stoff­prei­se für die Nah­rungs­mit­tel­in­du­strie aus.

Die Revi­sio­nen der Ver­ord­nung über Aus­fuhr­bei­trä­ge für Erzeug­nis­se aus Land­wirt­schafts­pro­duk­ten (Aus­fuhr­bei­trags­ver­ord­nung) und der Ver­ord­nung über die Indu­strie­schutz­ele­men­te und die beweg­li­chen Teil­be­trä­ge bei der Ein­fuhr von Erzeug­nis­sen aus Land­wirt­schafts­pro­duk­ten umfas­sen Ände­run­gen des Roh­stoff­preis­aus­gleichs bei Eiern, Pflan­zen­fett, Zucker und Milch­grund­stof­fen. Zudem wer­den die Fri­sten zur Ein­rei­chung der Abrech­nungs­ge­su­che ange­passt und sol­len die zur Ver­fü­gung ste­hen­den Bud­get­mit­tel bes­ser aus­ge­schöpft wer­den kön­nen. Die revi­dier­ten Ver­ord­nun­gen tre­ten am 1. Janu­ar bzw. am 1. Febru­ar 2012 in Kraft.

Zu den Ein­zel­hei­ten der Revi­sio­nen sie­he die Medi­en­mit­tei­lung des Eid­ge­nös­si­schen Volks­wirt­schafts­de­par­te­ments EVD).

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.