Das revi­dier­te DBA mit den Nie­der­lan­den ist am 9. Novem­ber 2011 in Kraft getre­ten.

Es ent­hält Bestim­mun­gen über den Aus­tausch von Infor­ma­tio­nen gemäss dem heu­te gel­ten­den inter­na­tio­na­len Stan­dard.

Gegen­über dem gel­ten­den DBA wur­den im Bereich der Quel­len­steu­ern Ver­bes­se­run­gen erreicht: Der für die Quel­len­steu­er­be­frei­ung für Divi­den­den mass­ge­ben­de Betei­li­gungs­grad wur­de von heu­te 25 auf 10 Pro­zent gesenkt. Auch Divi­den­den­zah­lun­gen an Vor­sor­ge­ein­rich­tun­gen wer­den künf­tig von der Besteue­rung im Quel­len­staat aus­ge­nom­men. Ausser­dem wur­de für Zin­sen eben­falls ein Null­satz ver­ein­bart. Das neue DBA ent­hält wei­ter eine Schieds­ge­richts­klau­sel.

Die Bestim­mun­gen des Abkom­mens fin­den ab dem 1. Janu­ar 2012 Anwen­dung. Ab die­sem Datum kön­nen auch Amts­hil­fe­ge­su­che gemäss dem heu­te gel­ten­den OECD-Stan­dard gestellt wer­den, die sich auf Tat­be­stän­de ab dem 1. März 2010 bezie­hen. Das Abkom­men ersetzt das gegen­wär­tig gel­ten­de Abkom­men aus den Jah­ren 1951 und 1966.

Der Abkom­mens­text ist bis­her in Eng­lisch und Hol­län­disch ver­füg­bar.

Michael Fischer

Posted by Michael Fischer