Die WEKO hat am 21. Novem­ber 2011 eine Unter­su­chung gegen die zehn bedeu­tend­sten Schwei­zer Gross­händ­ler für Pro­duk­te in den Berei­chen Sani­tär und Bäder sowie gegen einen über­ge­ord­ne­ten Ver­band eröff­net.

Nach Anga­ben der WEKO deu­te­ten sowohl Anzei­gen als auch eine Markt­be­ob­ach­tung des Sekre­ta­ria­tes der WEKO dar­auf hin, dass die betrof­fe­nen Unter­neh­men kar­tell­rechts­wid­ri­ge Preis- und Gebiets­ab­spra­chen getrof­fen haben. Im Zuge der Unter­su­chungs­er­öff­nung wur­den in den Kan­to­nen Aar­gau, Bern, Uri, Waadt und Wal­lis bei ins­ge­samt sie­ben der Unter­su­chungs­adres­sa­ten Haus­durch­su­chun­gen durch­ge­führt.
Oliver Kaufmann

Posted by Oliver Kaufmann

RA Dr. Oliver Kaufmann hat an der Universität Zürich studiert und war danach als wissenschaftlicher Mitarbeiter auf dem Sekretariat der WEKO tätig. Er arbeitet als Rechtsanwalt und Partner bei Streichenberg in Zürich.