Die Staa­ten­grup­pe GRECO (Grou­pe d’Etats cont­re la Cor­rup­ti­on) hat kürz­lich ihren Bericht über die drit­te Unter­su­chung der Schweiz ver­öf­fent­licht. Dar­in emp­fiehlt sie der Schweiz, die Finan­zie­rung der poli­ti­schen Par­tei­en und der Wahl­kam­pa­gnen gesetz­lich zu regeln sowie ver­gleich­ba­re Trans­pa­renz­vor­schrif­ten für Abstim­mungs­kam­pa­gnen ein­zu­füh­ren (Bericht, The­ma II). Fer­ner gibt sie Emp­feh­lun­gen zur Ver­bes­se­rung des Kor­rup­ti­ons­straf­rechts (Bericht, The­ma I).

Die GRECO erwar­tet bis Ende April 2013 einen Bericht der Schweiz über die Umset­zung ihrer Emp­feh­lun­gen. Der Bun­des­rat wird Anfang 2012 eine Aus­spra­che über das wei­te­re Vor­ge­hen füh­ren.

Fol­gen­de Punk­te wer­den im GRE­CO-Bericht her­vor­ge­ho­ben:

  • umfas­sen­de Buch­füh­rung sowie Offen­le­gung der Rech­nungs­le­gung und von Spen­den ab einem bestimm­ten Höchst­be­trag durch die poli­ti­schen Par­tei­en und Wahl­kan­di­da­ten
  • Ver­bot anony­mer Spen­den
  • Auf­sicht durch eine unab­hän­gi­ge Behör­de
  • Sank­tio­nie­rung von Ver­stö­ssen gegen die Trans­pa­renz­vor­schrif­ten
  • Ver­gleich­ba­re Vor­schrif­ten für Abstim­mungs­kam­pa­gnen
  • Ver­fol­gung der Pri­vat­be­stechung von Amtes wegen
  • Klar­stel­lung, dass die Vor­teils­ge­wäh­rung und Vor­teils­an­nah­me sowohl Amts­trä­ger als auch begün­stig­te Drit­te erfas­sen

Sie­he auch unse­ren Bei­trag zur (kom­bi­nier­ten) ersten und zwei­ten Eva­lua­ti­ons­run­de der GRECO.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.