Die 20 gröss­ten in der Schweiz kotier­ten Unter­neh­men enga­gie­ren sich in der Kor­rup­ti­ons­be­kämp­fung. Zu die­sem Ergeb­nis kommt eine gemein­sam von Ethos und Trans­pa­r­en­cy Inter­na­tio­nal Schweiz durch­ge­führ­ten Stu­die “Kor­rup­ti­ons­be­kämp­fung in der Schweiz — Stu­die zur Rechts­grund­la­ge und Pra­xis der kotier­ten Unter­neh­men”, die heu­te ver­öf­fent­licht wur­de.

Erheb­li­che Unter­schie­de bestehen aller­dings bei den kon­kre­ten Umset­zungs­mass­nah­men einer Anti­kor­rup­ti­ons­po­li­tik. Dies gilt ins­be­son­de­re für Berei­che, die vom schwei­ze­ri­schen Gesetz nicht aus­rei­chend gere­gelt wer­den, wie z.B. die Bekämp­fung der Pri­vat­kor­rup­ti­on. Die recht­li­che Unsi­cher­heit müs­se beho­ben wer­den, damit die Anti­kor­rup­ti­ons­pra­xis der Unter­neh­men erfolg­rei­cher wer­de.

Sie­he auch die Medi­en­mit­tei­lung der betei­lig­ten Orga­ni­sa­tio­nen sowie die Bericht­erstat­tung der NZZ.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.