Das Schwei­ze­ri­sche Heil­mit­tel­in­sti­tut (Swiss­me­dic) hat heu­te Hin­wei­se zum Vor­ge­hen bei einer Selbst­de­kla­ra­ti­on ver­öf­fent­licht.

Nach Art. 1 lit. b HGebV wird auf dem Ver­kauf von Arz­nei­mit­teln und Trans­plan­tat­pro­duk­ten eine Ver­kaufs­ab­ga­be erho­ben. Die Höhe die­ser Abga­be rich­tet sich nach der Anzahl der in der Schweiz ver­kauf­ten Packun­gen eines Arz­nei­mit­tels bzw. Ein­hei­ten eines Trans­plan­tat­pro­dukts und deren Fabrik­ab­ga­be­preis (Ziff. VI Anhang HGebV). Die Selbst­de­kla­ra­ti­on der Zulas­sungs­in­ha­ber ist Grund­la­ge für die Berech­nung der Ver­kaufs­ab­ga­be (Art. 8 HGebV).

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.