Der gröss­te Schwei­zer Ver­band für Rech­nungs­le­gung, Con­trol­ling und Rech­nungs­we­sen (veb​.ch) hat kürz­lich die Bro­schü­re “Das neue Schwei­zer Rech­nungs­le­gungs­recht” nach dem Obli­ga­tio­nen­recht (OR) ver­öf­fent­licht, die eine Gegen­über­stel­lung des alten und neu­en Rechts beinhal­tet.

Ein­lei­tend heisst es in die­ser Syn­op­sis:

Das […] neue Rech­nungs­le­gungs­recht (32. Titel des Obli­ga­tio­nen­rechts) schafft eine ein­heit­li­che Ord­nung für alle juri­sti­schen Per­so­nen sowie Ein­zel­un­ter­neh­men und Per­so­nen­ge­sell­schaf­ten mit einem Umsatz von mehr als 500‘000 CHF. Die Vor­schrif­ten ent­hal­ten jedoch klar dif­fe­ren­zier­te Anfor­de­run­gen je nach der wirt­schaft­li­chen Bedeu­tung eines Unter­neh­mens, eines Ver­eins oder einer Stif­tung. Stren­ge­re Spe­zi­al­ge­set­ze blei­ben zudem vor­be­hal­ten. Wäh­rend sich bei klei­nen und mitt­le­ren Unter­neh­men die Rech­nungs­le­gung auch wei­ter­hin auf eine knapp gefass­te Jah­res­rech­nung – bestehend aus Bilanz, Erfolgs­rech­nung und Anhang – beschränkt, müs­sen grö­sse­re Unter­neh­men unter ande­rem einen Lage­be­richt sowie eine Geld­fluss­rech­nung erstel­len und im Anhang zusätz­li­che Anga­ben offen legen. Unter bestimm­ten Bedin­gun­gen erfol­gen die Anwen­dung eines aner­kann­ten Rech­nungs­le­gungs­stan­dards und/oder die Erstel­lung einer Kon­zern­rech­nung.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.