Der all­ge­mein ver­bind­li­che erklär­te Gesamt­ar­beits­ver­trag für den fle­xi­blen Alters­rück­tritt im Bau­haupt­ge­wer­be (GAV FAR) sieht vor, dass die erfass­ten Arbeit­ge­ber bestimm­te Bei­trä­ge zu ent­rich­ten haben. Auf Kla­ge der Stif­tung für den fle­xi­blen Alters­rück­tritt im Bau­haupt­ge­wer­be (FAR) hin ver­ur­teil­te das Sozi­al­ver­si­che­rungs­ge­richt ZH einen erfass­ten Arbeit­ge­ber dazu, der Stif­tung bestimm­te Bei­trä­ge zu ent­rich­ten.

Vor BGer bestritt der Arbeit­ge­ber nicht, vom räum­li­chen und betrieb­li­chen Gel­tungs­be­reich
des GAV erfasst zu wer­den. Er brach­te aber vor, die Bei­trags­er­he­bung ent­beh­re einer 
genü­gen­den gesetz­li­chen Grund­la­ge
, wes­halb sie gegen das 
Lega­li­täts­prin­zip im Abga­be­recht
ver­sto­sse.

Das BGer ver­wirft die­se Auf­fas­sung. Es liegt in der Natur der Sache,

dass die kon­kre­te Bei­trags­pflicht
und ins­be­son­de­re die Bemes­sung von Bei­trä­gen der Art, um die es hier
geht, nicht in einem for­mel­len Gesetz gere­gelt wer­den, ist es doch im
Zusam­men­hang mit einer All­ge­mein­ver­bind­li­cherklä­rung gera­de Sache der
Sozi­al­part­ner, über all­fäl­li­ge Ver­pflich­tun­gen und deren Umfang eine
inner­halb einer bestimm­ten Bran­che trag­fä­hi­ge Eini­gung zu fin­den.

Die Auf­fas­sung des beschwer­de­füh­ren­den Arbeit­ge­bers wür­de in der
Kon­se­quenz, so das BGer, das Insti­tut der All­ge­mein­ver­bind­lich­keit von GAV — wie auch
jenes des GAV sel­ber — weit­ge­hend sei­nes Gehalts ent­lee­ren. Im Übri­gen tra­gen die Vor­aus­set­zun­gen der All­ge­mein­ver­bind­lich­keit spe­zi­fi­schen
Vor­aus­set­zun­gen (vgl. AVEG 2 f.), wel­che den berech­tig­ten
Inter­es­sen der am GAV nicht betei­lig­ten Arbeit­ge­ber Rech­nung tra­gen.
Die­se haben ausser­dem die Mög­lich­keit, am Ver­fah­ren zur
All­ge­mein­ver­bind­li­cherklä­rung teil­zu­neh­men.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.