Der Bun­des­rat hat heu­te die Bot­schaft zur Teil­re­vi­si­on des Bun­des­ge­set­zes über die kol­lek­ti­ven Kapi­tal­an­la­gen (KAG) ver­ab­schie­det. Die Vor­la­ge soll noch in die­sem Jahr im Par­la­ment bera­ten wer­den und anfangs 2013 in Kraft tre­ten.

Die Medi­en­mit­tei­lung weist auf fol­gen­de Ände­run­gen hin:

  • In Anleh­nung an die EU-Richt­li­nie über die Ver­wal­ter alter­na­ti­ver Invest­ment­fonds (AIFMD) wer­den im revi­dier­ten KAG künf­tig auch die Ver­mö­gens­ver­wal­ter aus­län­di­scher kol­lek­ti­ver Kapi­tal­an­la­gen zwin­gend dem Gesetz unter­stellt.
  • Fer­ner wer­den die Pflich­ten des Ver­tre­ters aus­län­di­scher kol­lek­ti­ver Kapi­tal­an­la­gen kon­kre­ti­siert.
  • Die Anfor­de­run­gen an die Schwei­zer Bewil­li­gungs­trä­ger wer­den an inter­na­tio­na­le Stan­dards, ins­be­son­de­re den­je­ni­gen der EU ange­gli­chen.
  • Nun­mehr ist auch die Invest­ment­ge­sell­schaft mit festem Kapi­tal (SICAF) ver­pflich­tet, eine Depot­bank bei­zu­zie­hen, deren Haf­tung all­ge­mein ange­ho­ben wird.
  • Die bei­den Kate­go­ri­en “Publi­kums­an­le­ger” und “qua­li­fi­zier­te Anle­ger” wer­den kon­se­quent aus­ein­an­der gehal­ten, und der Schutz der qua­li­fi­zier­ten Anle­ger beim Ver­trieb aus­län­di­scher kol­lek­ti­ver Kapi­tal­an­la­gen wird ver­bes­sert.
  • Schliess­lich wird der Ver­triebs­be­griff prä­zi­siert und eine “opting-in”-Klausel für ver­mö­gen­de Pri­vat­per­so­nen ein­ge­führt.

In den EU-Mit­glied­staa­ten läuft die Frist für die Umset­zung der AIFMD in natio­na­les Recht Mit­te 2013 ab. Damit ab die­sem Zeit­punkt schwei­ze­ri­sche Ver­mö­gens­ver­wal­ter kol­lek­ti­ver Kapi­tal­an­la­gen wei­ter­hin für euro­päi­sche kol­lek­ti­ve Kapi­tal­an­la­gen tätig sein kön­nen, müs­sen sie den erhöh­ten Anfor­de­run­gen genü­gen und bis zu die­sem Zeit­punkt über ent­spre­chen­de Bewil­li­gun­gen der FINMA ver­fü­gen.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.