Der Bun­des­rat hat die Bot­schaft zur Geneh­mi­gung des Pro­to­kolls zur Ände­rung des DBA mit Irland ver­ab­schie­det.

Nebst einer OECD-Amts­hil­fe­klau­sel haben die Schweiz und Irland unter ande­rem ver­ein­bart, dass bei­de Staa­ten eine Quel­len­steu­er von höch­stens 15 Pro­zent auf dem Brut­to­be­trag der Divi­den­den erhe­ben dür­fen. Wenn jedoch eine Gesell­schaft eine Betei­li­gung von min­de­stens 10 Pro­zent am Kapi­tal der Divi­den­den zah­len­den Gesell­schaft hält, sind die Divi­den­den von der Quel­len­steu­er befreit. 

Kei­ne Quel­len­steu­ern sind ausser­dem auf Divi­den­den an die Natio­nal­ban­ken der bei­den Staa­ten sowie an Vor­sor­ge­ein­rich­tun­gen geschul­det.

Das DBA mit Irland muss von den Par­la­men­ten bei­der Staa­ten geneh­migt wer­den, bevor es in Kraft tre­ten kann.

Michael Fischer

Posted by Michael Fischer