Mit Entscheid vom 7. Mai 2012 hat die Wet­tbe­werb­skom­mis­sion (WEKO) fest­ge­stellt, dass BMW AG (München) in ihrem Ver­trieb­ssys­tem den zuge­lasse­nen Händ­lern im Europäis­chen Wirtschaft­sraum EWR mit­tels ei­ner Ex­ports­ver­bots­klau­sel un­ter­sagt hat­te, Neu­fahr­zeu­ge der Mar­ken BMW und MI­NI an Kun­den aus­ser­halb des EWR respek­tive in der Schweiz zu ver­kau­fen. Die WEKO hat BMW deswe­gen mit ein­er Sank­tion in der Höhe von CHF 156 Mio. gebüsst (siehe auch unseren Bericht).

Die entsprechende Ver­fü­gung der WEKO vom 7. Mai 2012 ist nun als PDF online ver­füg­bar.
Oliver Kaufmann

Posted by Oliver Kaufmann

RA Dr. Oliver Kaufmann hat an der Universität Zürich studiert und war danach als wissenschaftlicher Mitarbeiter auf dem Sekretariat der WEKO tätig. Er arbeitet als Rechtsanwalt und Partner bei Streichenberg in Zürich.