Wie in den Medi­en berichtet wurde, hat das BGer fest­gestellt, dass Anwalt­skör­per­schaften zuläs­sig sind, wenn im konkreten Fall die Unab­hängigkeit sichergestellt ist. Aus der Medi­en­mit­teilung:

Anwälte dür­fen ihren Beruf auch unter dem Dach ein­er Anwalt­skap­i­talge­sellschaft (Anwalts-AG, Anwalts-GmbH) ausüben. Dabei muss die Anwalt­stätigkeit
organ­isatorisch so struk­turi­ert sein, dass sie unab­hängig erfol­gen kann.
Entschei­dend ist damit die konkrete Organ­i­sa­tion­sstruk­tur ein­er Anwalt­skan­zlei
und nicht deren Rechts­form.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.