Das Uni­ver­si­täts­spi­tal Zürich hat das Arbeits­ge­setz ver­letzt, wie das BGer kürz­lich fest­ge­stellt hat. Aus der Medi­en­mit­tei­lung des BGer:

Das Bun­des­ge­richt beur­teilt die Rege­lung des Kan­tons Zürich über die Ver­gü­tung der Über­zeit für Ober­ärz­te des Uni­ver­si­täts­spi­tals Zürich als bun­des­rechts­wid­rig. Die­se sieht vor, dass sich die Ober­ärz­te Lei­stungs­prä­mi­en, die sie aus soge­nann­ten “Hono­rar­pools” bezie­hen, bzw. Ver­gü­tun­gen für pri­vat­ärzt­li­che Tätig­kei­ten an den Lohn für gelei­ste­te Über­zeit anrech­nen las­sen müs­sen. In sei­ner öffent­li­chen Urteils­be­ra­tung vom 23. August 2012 heisst das Bun­des­ge­richt die Beschwer­de eines Ober­arz­tes gut und ver­pflich­tet das Uni­ver­si­täts­spi­tal Zürich, die­sem Über­zeit­lohn von Fr. 131’957.- zu bezah­len.
[…]
Die kan­to­na­le Rege­lung, auf wel­che sich
das USZ beru­fe, ver­sto­sse gegen die zwin­gen­den Bestim­mun­gen des Arbeits­ge­set­zes,
wel­che eine pau­scha­le Ent­schä­di­gung für Über­zeit nicht zulie­ssen
. Mit die­ser Begrün -
dung ver­pflich­tet das Bun­des­ge­richt das USZ, dem Ober­arzt den Über­zeit­lohn von
Fr. 131’957.- zusätz­lich zu den Pool­gel­dern zu bezah­len. In einem Neben­punkt (Ver­zugs­zins) weist das Bun­des­ge­richt die Sache zum neu­en Ent­scheid an das kan­to­na­le
Ver­wal­tungs­ge­richt zurück

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.