Nach OR 842 ste­ht jedem Genossen­schafter ein Recht auf  Aus­tritt zu, solange die Auflö­sung der Genossen­schaft nicht beschlossen ist. Der aus­tre­tende Genossen­schafter kann in den Statuten allerd­ings für den Fall, dass die Genossen­schaft durch den Aus­tritt erhe­blich geschädigt oder ihr  Fortbe­stand gefährdet wird, zur Zahlung ein­er angemesse­nen Aus­lö­sungssumme verpflichtet wer­den (Abs. 2).

Das Aus­trittsrecht kann nach der Recht­sprechung eingeschränkt wer­den (BGE 89 II 138), solange der Aus­tritt nicht “über­mäs­sig erschw­ert” wird (OR 842 III). So kann der Aus­tritt des Genossen­schafters ein­er Wohn­baugenossen­schaft vom Verkauf abhängig gemacht oder mit dem Ende des Mietver­hältiss­es verknüpft wer­den. Demge­genüber sieht es die Lehre als unzuläs­sig an, den Genossen­schafter für den Aus­tritt zu ein­er Kon­ven­tion­al­strafe zu verpflicht­en. Das BGer schliesst sich dieser Auf­fas­sung im vor­liegen­den Urteil an:

Cette opin­ion est con­va­in­cante. En effet, à l’art. 842 al. 2 CO, le lég­is­la­teur a expressé­ment soumis le verse­ment d’une indem­nité équitable par l’associé sor­tant au prof­it de la coopéra­tive à la cir­con­stance que la démis­sion entraîne un sérieux préju­dice à la société ou en com­pro­mette l’existence. Il appa­raît ain­si que le paiement d’une indem­nité con­stitue une com­pen­sa­tion pour les incon­vénients que sus­cite pour la société le principe du libre droit de sor­tie de l’associé. Or le verse­ment d’une indem­nité indépen­dante de tout dom­mage créé à la société pour­rait pra­tique­ment ren­dre très dif­fi­cile, voire même anni­hiler, la lib­erté de sor­tie, qui est garantie à tout socié­taire par l’art. 842 al. 1 CO. La clause statu­taire qui institue une indem­nité de cette nature est illicite au sens de l’art. 20 al. 1 CO […].

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.