Das BGer bestä­tigt, dass es vor dem Hin­ter­grund von OR 58 (Werk­ei­gen­tü­mer­haf­tung) aus­rei­chend ist, wenn der Stra­ssen­ei­gen­tü­mer an einer nicht stein­schlag­ge­fähr­de­ten Stel­le wöchent­lich auf her­ab­fal­len­de Stei­ne kon­trol­liert und grö­sse­re als faust­dicke Stei­ne schrift­lich mel­den lässt. Wei­ter­ge­hen­de Mass­nah­men wären nicht zumut­bar, da bei bezüg­lich Anla­ge
und Unter­halt von Stra­ssen “nicht all­zu stren­ge Anfor­de­run­gen” gestellt
wer­den.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.