Der Bun­des­rat hat das neue Steu­er­amts­hil­fe­ge­set (StA­hiG) auf den 1. Febru­ar 2013 in Kraft gesetzt.
Das StA­hiG regelt den Voll­zug der Amts­hil­fe in Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men.

Auf den Zeit­punkt des Inkraft­tre­tens des Geset­zes am 1. Febru­ar 2013 wird die bis­he­ri­ge Ver­ord­nung, wel­che die Umset­zung der Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men regel­te, auf­ge­ho­ben.

Mit der Inkraft­set­zung des StA­hiGs ind auch Grup­pen­er­su­chen gemäss inter­na­tio­na­lem Stan­dard zuläs­sig. Sol­che Ersu­chen erfor­dern einen Beschrieb der Vor­ge­hens­wei­se der Bank­kun­den zur Ver­mei­dung der Besteue­rung und müs­sen klar von Fishing Expe­di­ti­ons, also Gesu­chen ohne kla­re Anhalts­punk­te, abge­grenzt sein. Grup­pen­er­su­chen sind gemäss Ver­ord­nung über die Amts­hil­fe bei Grup­pen­er­su­chen nach inter­na­tio­na­len Steu­er­ab­kom­men zuge­las­sen für Infor­ma­tio­nen über Sach­ver­hal­te, wel­che die Zeit ab Inkraft­tre­ten des Geset­zes betref­fen.

Auf den Zeit­punkt des Inkraft­tre­tens des StA­hiG am 1. Febru­ar 2013 wird die bis­he­ri­ge Ver­ord­nung, wel­che die Umset­zung der Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men regel­te, auf­ge­ho­ben.

Michael Fischer

Posted by Michael Fischer