Nach dem super­pro­vi­so­ri­schen Ver­bot des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts der Ver­öf­fent­li­chung von Pri­vat­adres­se auf money​hou​se​.ch (wir haben berich­tet) hat der EDÖB jetzt mit­ge­teilt, dass die Betrei­be­rin der Web­site, itonex AG, die Emp­feh­lun­gen des EDÖB weit­ge­hend akzep­tiert hat.

Es han­delt sich dabei gemäss der Medi­en­mit­tei­lung des EDÖB nament­lich um fol­gen­de Emp­feh­lun­gen:

  1. Adres­sen, wel­che itonex ag von xy bezo­gen hat, wer­den nur noch im Inter­net über
    www​.money​hou​se​.ch publi­ziert, wenn dafür ein Recht­fer­ti­gungs­grund für die­se Bear­bei­tungs­form
    und –zweck vor­liegt
    . Die Ein­wil­li­gung als Recht­fer­ti­gungs­grund ist nur rechts­gül­tig erteilt,
    wenn betrof­fe­ne Per­so­nen dar­in ein­ge­wil­ligt haben, dass ihre aktu­el­le Adres­se ohne spe­zi­el­len
    Inter­es­sens­nach­weis übers Inter­net abge­ru­fen wer­den darf. 
  2. Liegt kei­ne Ein­wil­li­gung, aber ein ande­rer Recht­fer­ti­gungs­grund für die übri­gen Bear­bei­tun­gen
    der Adress­da­ten vor, so muss itonex ag sicher­stel­len, dass die Adres­se aus­schliess­lich Berech­tig­ten
    zur Über­prü­fung der Iden­ti­tät der betrof­fe­nen Per­son dient
  3. itonex ag sieht für den jetzt bestehen­den Adres­sen­be­stand, der von xy ursprüng­lich bezo­gen
    wor­den ist, einen Abgleich mit einem Ver­zeich­nis vor, das über die­se Ein­wil­li­gungs­er­klä­run­gen
    schon ver­fügt und den Ansprü­chen von Art. 12 Abs. 3 DSG genügt. 
  4. itonex ag infor­miert regi­strier­te und unre­gi­strier­te Besu­cher der Web­site www​.money​hou​se​.ch
    glei­cher­ma­ssen voll­stän­dig, aktu­ell und kor­rekt über:
    a. Zwecke der vor­ge­nom­me­nen Daten­be­ar­bei­tun­gen;
    b. alle Ange­bo­te, für die die Adres­se benutzt wird;
    c. alle Daten­quel­len, von denen die Daten direkt bezo­gen wer­den;
    d. Aus­kunfts- und Berich­ti­gungs­recht. 
  5. itonex ag führt im Ant­wort­schrei­ben auf Aus­kunfts­be­geh­ren, das betrof­fe­ne Per­so­nen gemäss
    Art. 8 DSG stel­len, kor­rekt und falls bekannt nament­lich, alle Daten­quel­len auf. 
  6. itonex ag über­prüft den von xy gekauf­ten Daten­be­stand auf Rich­tig­keit. Soll­te itonex ag Daten in Zukunft auch über ande­re Quel­len bezie­hen, muss deren Rich­tig­keit über­prüft wer­den.
  7. itonex ag stellt sicher, dass über die Resul­ta­te von Such­ma­schi­nen nur die Daten­fel­der Vor­na­me, Name und Wohn­ort (ohne PLZ) von betrof­fe­nen Per­so­nen, deren Adres­sen recht­mä­ssig im Inter­net ver­öf­fent­licht wer­den dür­fen, ersicht­lich sind.
  8. itonex ag orga­ni­siert die Daten­be­ar­bei­tung so, dass im Cache und in der Web­siten­vor­schau von Such­ma­schi­nen­be­trei­ber kei­ne voll­stän­di­gen Adres­sen mehr ent­hal­ten sind.
  9. Adress­hi­sto­rys von nicht im HR ein­ge­tra­ge­nen Per­so­nen (die gemäss Emp­feh­lung 1 im Inter­net publi­ziert wer­den dür­fen) wer­den durch itonex AG wei­ter­hin auf die Anzei­ge von zwei Adres­sen beschränkt.
  10. itonex ag behan­delt Löschungs­ge­su­che auch wei­ter­hin gemäss den Vor­ga­ben des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts gemäss Ent­scheid A-3031/2012 vom 06.08.2012.

Laut Medi­en­mit­tei­lung wer­den die Emp­feh­lun­gen des EDÖB dem­nächst im Voll­text ver­öf­fent­licht. Der genann­te Ent­scheid A-3031/2012 vom 06.08.2012 ist soweit ersicht­lich bis­lang nicht öffent­lich ver­füg­bar.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.