Seit 1. Jan­u­ar 2013 gilt das rev­i­dierte Erwach­se­nen­schutzrecht, mit dem erst­mals der Vor­sorgeauf­trag und die Patien­ten­ver­fü­gung gesamtschweiz­erisch geregelt wer­den.

Aus diesem Anlass weist die Schweiz­erische Akademie der Medi­zinis­chen Wis­senschaften (SAMW) auf die Vor­lage für eine Patien­ten­ver­fü­gung hin, welche sie gemein­sam mit der Verbindung der Schweiz­er Ärztin­nen und Ärzte (FMH) erstellt hat. Diese Vor­lage ste­ht als Kurz­fas­sung (für die am häu­fig­sten geäusserten Wün­sche) oder in ein­er aus­führlichen Ver­sion (für weit­ere Inhalte und detail­lierte Angaben) zur Ver­fü­gung. Sie ori­en­tiert sich an den von der SAMW erar­beit­eten medi­zin-ethis­chen Richtlin­ien und Empfehlun­gen zur «Patien­ten­ver­fü­gung» und berück­sichtigt das neue Erwach­se­nen­schutzrecht.

Die Vor­lage (in Kurz- und Lang­fas­sung) sowie die dies­bezüglichen Erläuterun­gen kön­nen hier herun­terge­laden wer­den. Die Richtlin­ien (in Kurz- und Lang­fas­sung) find­en sich hier.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.