Im Ent­scheid war die Fra­ge zu beant­wor­ten, ob im Nach­steu­er­ver­fah­ren bei ursprüng­lich ver­rech­nungs­steu­er­be­la­ste­ten Ein­künf­ten vom Brut­to- oder Net­to­be­trag aus­zu­ge­hen sei.

Der Steu­er­pflich­ti­ge hat­te ver­rech­nungs­steu­er­be­la­ste­te Ein­künf­te nicht dekla­riert, und er ver­lor den Rück­erstat­tungs­an­spruch. Im Nach­steu­er­ver­fah­ren ver­lang­te er, dass ledig­lich der Net­to­be­trag (d.h. 65%) in die Bemes­sungs­grund­la­ge ein­zu­schlie­ssen sei.

Wäh­rend gesetz­lich aus­drück­lich vor­ge­se­hen ist, dass nicht rück­for­der­ba­re aus­län­di­sche Quel­len­steu­ern vom steu­er­ba­ren Ein­kom­men abge­zo­gen wer­den kön­nen (DBG 32 I), gibt es kei­ne ent­spre­chen­de Bestim­mung mit Blick auf die nicht zurück­er­stat­te­te schwei­ze­ri­sche Ver­rech­nungs­steu­er.

Das BGer ent­schied, dass der Steu­er­pflich­ti­ge, der dar­auf ver­zich­tet, die Rück­erstat­tung der Ver­rech­nungs­steu­er zu bean­tra­gen, das Risi­ko ein­geht, dop­pelt besteu­ert zu wer­den. Zum einen unter­liegt das Ein­kom­men der rück­for­der­ba­ren Ver­rech­nu­gungs­steu­er und zum andern ist in einem all­fäl­li­gen Nach­steu­er­ver­fah­ren der Brut­to­be­trag der Besteue­rung zugrun­de zu legen. Eine sol­che zwei­fa­che Besteue­rung kön­ne zwar schwer wie­gen, ver­let­ze aber kei­ner­lei Bun­des­recht.

3.8 En l’espèce, l’intimé a obtenu le revenu cor­re­spondant au mon­tant brut des inté­rêts de la for­tu­ne mobi­liè­re à la date de l’échéance de ces inté­rêts, lorsqu’ils ont été por­tés à son comp­te par leur débi­teur, soit au 31 décem­bre de chaque année (cf. arrêt 2A.114/2001 du 10 juil­let 2001 con­s­id. 3). Au même moment, l’impôt anti­ci­pé a été per­çu et la pré­ten­ti­on au rem­bour­se­ment de cet impôt a pris nais­sance. En out­re, il ne dépen­dait que de l’intimé de récla­mer en temps uti­le le rem­bour­se­ment de l’impôt anti­ci­pé. Qu’il y ait renon­cé ne chan­ge rien au fait que le débi­teur des inté­rêts lui devait l’ensemble du mon­tant brut et que c’est donc sur ce mon­tant qu’il doit acquit­ter l’impôt sur le revenu. 

Michael Fischer

Posted by Michael Fischer