Der Bun­des­rat hat einen Ent­wurf zur Anpas­sung des Medi­zi­nal­be­ru­fe­ge­set­zes (MedBG) und eine ent­spre­chen­de Bot­schaft vor­le­gegt. Geplant ist (aus­weis­lich der Bot­schaft) in erster Linie eine Anpas­sung an Ent­wick­lun­gen inter­na­tio­na­len und schwei­ze­ri­schen Rechts seit dem Inkraft­tre­ten am 1. Sep­tem­ber 2007. Die Bot­schaft hält dazu fest:

Die Aus­bil­dungs­zie­le sind ergänzt wor­den, um der neu in Arti­kel 118 a BV ver­an­ker­ten Kom­ple­men­tär­me­di­zin Rech­nung zu tra­gen und einen zusätz­li­chen Schwer­punkt in der Haus­arzt­me­di­zin und in der medi­zi­ni­schen Grund­ver­sor­gung zu set­zen. Des Wei­te­ren wird der in der Pra­xis als unbe­frie­di­gend erkann­te Begriff «selbst­stän­di­ge Berufs­aus­übung» durch den wei­ter­ge­hen­den Begriff «pri­vat­wirt­schaft­li­che Berufs­aus­übung in eige­ner fach­li­cher Ver­ant­wor­tung» ersetzt.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.