Der Bun­desrat hat einen Entwurf zur Anpas­sung des Medi­z­inal­berufege­set­zes (Med­BG) und eine entsprechende Botschaft vor­legegt. Geplant ist (ausweis­lich der Botschaft) in erster Lin­ie eine Anpas­sung an Entwick­lun­gen inter­na­tionalen und schweiz­erischen Rechts seit dem Inkraft­treten am 1. Sep­tem­ber 2007.  Die Botschaft hält dazu fest:

Die Aus­bil­dungsziele sind ergänzt wor­den, um der neu in Artikel 118 a BV ver­ankerten Kom­ple­men­tärmedi­zin Rech­nung zu tra­gen und einen zusät­zlichen Schw­er­punkt in der Hausarztmedi­zin und in der medi­zinis­chen Grund­ver­sorgung zu set­zen. Des Weit­eren wird der in der Prax­is als unbe­friedi­gend erkan­nte Begriff «selb­st­ständi­ge Beruf­sausübung» durch den weit­erge­hen­den Begriff «pri­vatwirtschaftliche Beruf­sausübung in eigen­er fach­lich­er Ver­ant­wor­tung» erset­zt.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.