Die Schweiz hat am 11. Sep­tem­ber 2013 mit Guern­sey und am 16. Sep­tem­ber 2013 mit Jer­sey in Lon­don je ein Steu­er­in­for­ma­ti­ons­ab­kom­men unter­zeich­net, Ver­hand­lun­gen mit wei­te­ren inter­es­sier­ten Juris­dik­tio­nen sind im Gang.

Der Bun­des­rat hat­te am 4. April 2012 beschlos­sen, den inter­na­tio­na­len Amts­hil­fe­st­an­dard nicht nur in Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men (DBA), son­dern auch in so genann­ten Steu­er­in­for­ma­ti­ons­ab­kom­men (Tax Infor­ma­ti­on Exchan­ge Agree­ments; TIEA) zu ver­ein­ba­ren.

DBA und TIEA gel­ten als grund­sätz­lich gleich­wer­ti­ge Instru­men­te für die Ver­ein­ba­rung einer stan­dard­kon­for­men Amts­hil­fe­klau­sel. Im Unter­schied zu den DBA, die prio­ri­tär die Ver­mei­dung der Dop­pel­be­steue­rung regeln und wei­te­re dies­be­züg­li­che Bestim­mun­gen ent­hal­ten, beschrän­ken sich die TIEA auf den Infor­ma­ti­ons­aus­tausch auf Anfra­ge.

Ein erstes Steu­er­in­for­ma­ti­ons­ab­kom­men hat die Schweiz am 28. August 2013 mit der Isle of Man unter­zeich­net.

Link zur amt­li­chen Mel­dung (ein­schliess­lich Abkom­mens­tex­te).

Michael Fischer

Posted by Michael Fischer