Der Bun­des­rat hat dem Par­la­ment die Bot­schaft für eine Teil­re­vi­si­on des Per­so­nen­be­för­de­rungs­ge­set­zes (PBG) und des Bun­des­ge­set­zes­über die Zulas­sung als Strassentransportunternehmen(STUG) vor­ge­legt. Aus der Bot­schaft:

Mit die­ser Bot­schaft wer­den ver­schie­de­ne klei­ne­re Geset­zes­än­de­run­gen in den Berei­chen der Zulas­sung als Stra­ssen­trans­port­un­ter­neh­men und des öffent­li­chen Ver­kehrs vor­ge­schla­gen. Im Bereich der Stra­ssen­trans­port­un­ter­neh­men sol­len Anpas­sun­gen an neue Vor­schrif­ten der Euro­päi­schen Uni­on vor­ge­nom­men und die Gleich­wer­tig­keit des schwei­ze­ri­schen Rechts erhal­ten wer­den. Im Bereich des öffent­li­chen Ver­kehrs sol­len der Straf­rah­men bei gewerbs­mä­ssig began­ge­nen Kon­zes­si­ons­ver­stö­ssen erhöht und die Straf­be­stim­mun­gen im öffent­li­chen Ver­kehr har­mo­ni­siert wer­den. Zudem wer­den eine Rechts­grund­la­ge für ein Infor­ma­ti­ons­sy­stem über Rei­sen­de ohne gül­ti­gen Fahr­aus­weis geschaf­fen, Neben­nut­zun­gen der Eisen­bahn­an­la­gen und Fahr­zeu­ge gere­gelt und die­je­ni­gen Ver­stö­sse benannt, die zukünf­tig straf­bar sein sol­len.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.