Der Bun­des­rat hat heu­te Mitt­woch von den Ergeb­nis­sen des Ver­nehm­las­sungs­ver­fah­rens zur Teil­re­vi­si­on des Steu­er­amts­hil­fe­ge­set­zes Kennt­nis genom­men und die ent­spre­chen­de Bot­schaft ver­ab­schie­det (vgl. dazu die Medi­en­mit­tei­lung, den Revi­si­ons­ent­wurf, den Vor­ab­druck der im BBl noch nicht ver­öf­fent­lich­ten Bot­schaft und den Bericht des EFD über die Ver­nehm­las­sungs­er­geb­nis­se).

Im Wesent­li­chen geht es bei der Teil­re­vi­si­on um drei Punk­te:

  1. Dem Bun­des­rat wird die Kom­pe­tenz ein­ge­räumt, den erfor­der­li­chen Inhalt von Grup­pen­er­su­chen fest­zu­le­gen. 
  2. Ein neu­er Arti­kel sieht ein auf Grup­pen­er­su­chen zuge­schnit­te­nes Ver­fah­ren zur Infor­ma­ti­on der beschwer­de­be­rech­tig­ten Per­so­nen­über ein ein­ge­gan­ge­nes Ersu­chen vor. 
  3. Schliess­lich wird ein neu­er Arti­kel über die nach­träg­li­che Infor­ma­ti­on der beschwer­de­be­rech­tig­ten Per­so­nen ein­ge­fügt.
David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.