Das Ver­nehm­las­sungs­ver­fah­ren für ein neu­es Geld­spiel­ge­setz (BGS) wur­de am 30. April 2014 eröff­net und dau­ert bis am 20. August 2014 (Ver­nehm­las­sungs­un­ter­la­gen).

Aus dem erläu­tern­den Bericht:


Die Neue­run­gen der Vor­la­ge beschrän­ken sich im Wesent­li­chen auf die fol­gen­den Punk­te: Das heu­ti­ge Ver­bot, Spiel­ban­ken­spie­le online durch­zu­füh­ren, wird auf­ge­ho­ben. Die Spiel­ban­ken kön­nen neu um eine Erwei­te­rung ihrer Kon­zes­si­on für die Online-Durch­füh­rung von Spiel­ban­ken­spie­len ersu­chen. Um das Ange­bot von in der Schweiz unbe­wil­lig­ten Spie­len wirk­sam ein­däm­men zu kön­nen, wer­den die Straf­be­stim­mun­gen moder­ni­siert und der Zugang zu aus­län­di­schen Online-Geld­spiel­an­ge­bo­ten gesperrt. Neu wer­den unter engen Vor­aus­set­zun­gen Geld­spiel­tur­nie­re, wie etwa Poker­tur­nie­re, auch ausser­halb der Spiel­ban­ken erlaubt. Die wei­te­ren Spiel­ka­te­go­ri­en blei­ben im Wesent­li­chen unver­än­dert. Die Spie­le wer­den des­halb wei­ter­hin ein­ge­teilt in Lot­te­ri­en, Sport­wet­ten, Spiel­ban­ken­spie­le und Geschick­lich­keits­spie­le. Die Begriffs­be­stim­mun­gen und Bewil­li­gungs­vor­aus­set­zun­gen wer­den aller­dings teil­wei­se modi­fi­ziert. Damit wird einer­seits den gesell­schaft­li­chen und
tech­no­lo­gi­schen Ent­wick­lun­gen Rech­nung getra­gen und wei­ter­hin ein attrak­ti­ves Spiel­an­ge­bot ermög­licht. Ande­rer­seits wer­den Kom­pe­tenz­kon­flik­te zwi­schen dem Bund und den Kan­to­nen mini­miert. Im gel­ten­den Recht müs­sen Gewin­ne aus Lot­te­ri­en und Sport­wet­ten ver­steu­ert wer­den, wäh­rend Spiel­ge­win­ne, die in Spiel­ban­ken erzielt wer­den, steu­er­frei sind. Um die­se Ungleich­be­hand­lung – auch gegen­über dem Geld­spiel im Aus­land – zu besei­ti­gen, sieht der Geset­zes­ent­wurf eine Steu­er­be­frei­ung sämt­li­cher Geld­spiel­ge­win­ne vor.

Die Neue­run­gen bei den Spie­len wer­den beglei­tet von ange­mes­se­nen Mass­nah­men zum Schutz der Spie­le­rin­nen und Spie­ler vor exzes­si­vem Spiel. Die­se basie­ren auf drei Säu­len: […]

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.