Der Bun­des­rat hat den Ent­wurf zum Tabak­pro­duk­te­ge­setz in die Ver­nehm­las­sung geschickt.

Aus der Medi­en­mit­tei­lung des Bun­des­rats:

Der Bun­des­rat will die Mass­nah­men zum Schutz jun­ger Men­schen vor dem Tabak­kon­sum ver­stär­ken. Das ist das Haupt­ziel des in die Ver­nehm­las­sung geschick­ten Ent­wurfs zum Tabak­pro­duk­te­ge­setz. Der Ent­wurf sieht nament­lich eine neue Regle­men­tie­rung der Wer­bung und des Spon­so­rings für Ziga­ret­ten und ande­re Tabak­wa­ren vor. Der Ver­kauf die­ser Pro­duk­te an Min­der­jäh­ri­ge wird eben­falls unter­sagt. Die Bestim­mun­gen des neu­en Geset­zes sind mode­rat und gehen weni­ger weit als die Gesetz­ge­bun­gen der mei­sten euro­päi­schen Län­der. Schliess­lich wird die Ver­mark­tung niko­t­in­hal­ti­ger E-Ziga­ret­ten in der Schweiz künf­tig zuge­las­sen. Die­se Ziga­ret­ten wer­den den Tabak­zi­ga­ret­ten gleich­ge­stellt und unter­lie­gen somit den­sel­ben Regeln, nament­lich bezüg­lich Pas­siv­rau­chen, Wer­bung und Pro­dukt­de­kla­ra­ti­on.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.