Gemäss einer Medi­en­mit­tei­lung des Bun­des­rats vom 28. Novem­ber 2014 wur­de
die Geset­zes­vor­la­ge zur Stra­te­gie Strom­net­ze in die Ver­nehm­las­sung
geschickt, wel­che bis am 16. März 2015 dau­ert. Die Vor­la­ge sieht Ände­run­gen des Elek­tri­zi­täts­ge­set­zes (EleG, SR 734.0) und des Strom­ver­sor­gungs­ge­set­zes (StromVG, SR 734.71) vor und umfasst im Wesent­li­chen die fol­gen­den vier Kern­punk­te:
  • Vor­ga­ben für die Bedarfs­er­mitt­lung des Um- und Aus­baus des Schwei­zer Strom­net­zes
  •  Opti­mie­rung der Bewil­li­gungs­ver­fah­ren
  •  Kri­te­ri­en und Vor­ga­ben für Ent­schei­dungs­fin­dung ‚Kabel oder Frei­lei­tung”
  •  Öffent­lich­keits­ar­beit und Mit­wir­kungs­mög­lich­kei­ten

Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zur Ver­nehm­las­sungs­vor­la­ge fin­den sich im “Fak­ten­blatt zur Ver­nehm­las­sungs­vor­la­ge Stra­te­gie Strom­net­ze”.

Fabian Klaber

Posted by Fabian Klaber

Dr. Fabian Klaber, LL.M, hat an der Universität Basel und an der Columbia Law School (LL.M.) studiert, war danach als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Basel tätig und absolvierte Praktika bei Froriep und beim Bezirksgericht Horgen. Er arbeitet im Advokaturbureau Kleb | Harburger.