Der Bun­des­rat möch­te den Höchst­zins­satz von heu­te 15% (Art. 15 KKG i.V.m. Art. 1 VKKG) auf 10% sen­ken und zugleich einen ein­fa­chen und kla­ren Berech­nungs­me­cha­nis­mus für die Zukunft ein­füh­ren. Die Ände­rung soll für Kon­sum­kre­dit­ver­trä­ge gel­ten, die nach Inkraft­tre­ten der Ände­rung geschlos­sen wer­den:

Art. 1 VKKG soll dabei wie folgt geän­dert wer­den:

1
Der Zins­satz nach Arti­kel
9 Absatz
2 Buch­sta­be b KKG darf höch­stens 10
Pro­zent betra­gen.
2
Der Bun­des­rat passt den Höchst­zins­satz nach Absatz 1 jähr­lich an. Der Zins­satz setzt sich zusam­men aus dem von der
Natio­nal­bank
ermit­tel­ten Drei­mo­nats­li­bor sowie einem Zuschlag von 10 Pro­zent­punk­ten, wobei der so ermit­tel­te Wert gemäss den kauf­män­ni­schen
Run­dungs­re­geln auf die nächst­lie­gen­de gan­ze Zahl auf
-
oder abge­run­det wird. 

Die Ver­nehm­las­sung für eine ent­spre­chen­de Ände­rung der VKKG dau­ert bis zum 30. März 2015.

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.