Der Bun­des­rat hat heu­te eine Revi­si­on der Chauf­feur­ver­ord­nung (ARV1) beschlos­sen.

Neu wer­den gewerb­li­che Trans­por­te von Mate­ri­al oder Aus­rü­stun­gen (Arbeits­uten­si­li­en), die der Berufs­aus­übung die­nen, vom Gel­tungs­be­reich der ARV1 aus­ge­nom­men. Die­se Erleich­te­rung gilt, wenn das Gesamt­ge­wicht des Fahr­zeugs oder der Fahr­zeug­kom­bi­na­ti­on 7,5 Ton­nen nicht über­steigt, der Trans­port nicht der Haupt­zweck der Berufs­aus­übung ist und inner­halb eines Umkrei­ses von maxi­mal 100 Kilo­me­ter vom Stand­ort des Unter­neh­mens erfolgt. Bis­her unter­la­gen nur ent­spre­chen­de pri­va­te Fahr­ten nicht der ARV1. Von der Revi­si­on pro­fi­tie­ren ins­be­son­de­re KMU-Hand­werks­be­trie­be.

Die Neue­rung tritt am 1. Mai 2015 in Kraft. In der EU wird bereits ab 2. März 2015 eine iden­ti­sche Rege­lung gel­ten.

Juana Vasella

Posted by Juana Vasella

RA Dr. Juana Vasella ist Habilitandin, Oberassistentin und Lehrbeauftragte an der Universität Luzern sowie Co-Direktorin der Kompetenzstelle für Logistik- und Transportrecht KOLT. Daneben ist sie als Konsulentin für MME Legal | Tax | Compliance tätig. Zuvor hat Juana Vasella an der TU Dresden, der Universität Zürich und der Bucerius Law School sowie bei CMS von Erlach Poncet AG gearbeitet.