Ein­er gemein­samen Medi­en­mit­teilung des Bun­des­gerichts, des Bun­desstrafgerichts, des Bun­desver­wal­tungs­gerichts und des Bun­despatent­gerichts ist zu ent­nehmen, dass an ein­er vor Kurzem gemein­sam durchge­führten Medi­enkon­ferenz die Geschäfts­berichte für das Jahr 2014 vorgestellt wur­den.

Laut dem Geschäfts­bericht des BGer ist die Geschäft­slast im Jahr 2014 leicht zurück­ge­gan­gen. 7’702 Eingän­gen standen 7’563 erledigte Fälle gegenüber, während­dem die durch­schnit­tliche Prozess­dauer 131 Tage betrug. Erwäh­nenswert ist zudem der Umstand, dass das BGer bei mündlichen Ver­hand­lun­gen dem Urteil die abwe­ichende Mei­n­ung nicht beifü­gen will und sich damit gegen eine Motion gle­ichen Inhalts ausspricht.

Fabian Klaber

Posted by Fabian Klaber

Dr. Fabian Klaber, LL.M, hat an der Universität Basel und an der Columbia Law School (LL.M.) studiert, war danach als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Basel tätig und absolvierte Praktika bei Froriep und beim Bezirksgericht Horgen. Er arbeitet im Advokaturbureau Kleb | Harburger.