Der Bun­desrat hat let­zte Woche das Verord­nungsrecht zur Swiss­ness-Vor­lage (dazu vgl. die Angaben des IGE) genehmigt und auf den 1. Jan­u­ar 2017 in Kraft geset­zt (vgl. Medi­en­mit­teilung; hier sind auch die Geset­zes­texte und Erläuterungs­berichte zu find­en).

Es han­delt sich um fol­gende Erlasse:

  • MSchV: Die rev­i­dierte MSchV regelt, wie die 60 Prozent Her­stel­lungskosten für Indus­triepro­duk­te bes­timmt wer­den. 
  • HasLV: Die Verord­nung über die Ver­wen­dung von schweiz­erischen Herkun­ft­sangaben für Lebens­mit­tel (HasLV) regelt, wie der Min­destanteil an schweiz­erischen Rohstof­fen berech­net wird. 
  • WSchV: Die rev­i­dierte Wap­pen­schutzverord­nung bes­timmt, wie das elek­tro­n­is­che Verze­ich­nis der geschützten öffentlichen Zeichen von Bund, Kan­to­nen und Gemein­den geführt wird.

Nach­trag vom 9. Okto­ber 2015: Die Verord­nung­s­texte wur­den in der Zwis­chen­zeit amtlich pub­liziert

David Vasella

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Gründer von swissblawg und Rechtsanwalt und Counsel bei Walder Wyss. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert, betreibt den Blog daten:recht und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich.